zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
StWZ Energie AG
Mühlegasse 7
4800 Zofingen, CH
062 745 32 32,
info@stwz.ch

Energie sparen


Es droht Energiemangel. Energie sparen wird zentral, um einerseits einen Beitrag zur Bewältigung der Mangellage zu leisten und anderseits die Umwelt sowie das Portemonnaie zu schonen. Energie sparen lohnt sich also für alle.

 

Stromversorgung

Ein Strommangel ist realistisch. Die Schweiz ist auf Stromimporte angewiesen. Dies ist aktuell schwierig, da vielen europäischen Ländern selbst Stromknappheit droht. Die Gründe dafür sind beispielsweise die markant tieferen Gaslieferungen aus Russland (speziell im Winter wird viel Strom mit Gas hergestellt) oder die Revision mehrerer Kernkraftwerke in Frankreich. Jetzt können alle einen Beitrag leisten und den eigenen Energiekonsum überdenken. Von simplen Verbrauchseinschränkungen bis zum Ersatz von alten «Stromfressern» durch effizientere Geräte: Jede Kilowattstunde zählt.

Gasversorgung

Europa musste seine Gasbeschaffung aufgrund der Lage in Russland überdenken. Da die Schweiz keine Gasspeicher im eigenen Land und keine Produktion besitzt (im Gegensatz zum Strom), können Einschränkungen in den Gaslieferungen aus dem Ausland oder gar ein Lieferstopp markante Auswirkungen auf Wirtschaft und Bevölkerung haben. Um die Speicher in Europa möglichst voll zu belassen, lohnt es sich daher, Gas zu sparen. Dies kann beispielsweise beim Warmwasser oder der Heizung durch die Senkung der Raumtemperatur geschehen.



Energiespartipps

Strom

Stand-by konsequent ausschalten
Lassen Sie Ihre Elektrogeräte nicht im Stand-by- oder Schlafmodus, sondern schalten Sie sie ganz ab. Das geht am einfachsten mit einem Netzschalter oder einer Steckdosenleiste. 

Energieeffiziente Leuchtmittel
LED-Leuchtmittel sind deutlich effizienter und langlebiger. Sie brauchen im Vergleich zu anderen für dieselben Helligkeitswerte nur einen Bruchteil der Energie.

Leuchten kaufen
Seit dem 1. September 2021 müssen Lichtquellen mit der neuen Energieetikette deklariert sein. Es lohnt sich, die Effizienz beim Kauf zu beachten und so Strom zu sparen.

Dimmbare Leuchten
Lichtregler, mit denen sich die Lichtmenge steuern lässt, helfen, den Stromverbrauch zu senken – speziell bei LED-Leuchtmitteln. Die meisten Leuchtmittel sind heute dimmbar.

Mit Deckel kochen
Kochen Sie immer mit dem Deckel auf der Pfanne. Dadurch entweicht weniger Hitze und Sie können bis zu 50 Prozent Energie sparen. Erhitzen Sie zudem Wasser mit dem Wasserkocher anstatt mit der Pfanne. Das spart Energie.

Restwärme nutzen
Egal ob beim Herd oder beim Ofen. Nutzen Sie die Restwärme der Geräte bereits vor dem Koch- oder Backende und schalten Sie diese frühzeitig aus. 

Backen mit Umluft
Backen mit Umluft braucht weniger Energie als mit Ober- und Unterhitze.

Korrekte Pfanne
Ist ein Topf oder eine Pfanne kleiner als die Herdplatte, geht viel Energie verloren. Ausserdem können Sie durch gut isolierte Pfannen den Stromverbrauch gegenüber nichtisolierten Pfannen um bis zu 60 Prozent reduzieren.

Kühlschranktemperatur
Eine starke Kühlung kostet mehr Energie – die optimale Temperatur liegt bei 6 bis 7 Grad Celsius.

Speisen abkühlen lassen
Warmes oder gar heisses Essen sollte man nicht in den Kühlschrank stellen. Dies erhöht den Stromverbrauch.

Kühlschrank auffüllen
Mit einem vollen Kühlschrank sparen Sie Energie. Nach dem Öffnen des Kühlschranks geben die gekühlten Produkte ihre Kälte an die eingeströmte warme Luft ab.

Waschmaschine füllen
Den Grossteil der Kleidung kann bei 30 Grad Celsius gewaschen werden. Ausserdem lohnt es sich erst zu waschen, wenn die Maschine gefüllt werden kann.

Heizung und Warmwasser

Raumtemperatur senken
Eine tiefere Raumtemperatur spart Energie. Jedes Grad weniger spart etwa sechs Prozent Heizenergie. Empfohlen sind 20 °C im Wohnzimmer, 17 °C im Schlafzimmer und 23 °C im Badezimmer.

Richtig lüften
Zirka fünf Minuten Durchzug tauscht die verbrauchte Luft komplett gegen frische aus. Geöffnete Kippfenster hingegen sind ein Energiefresser und verbessern die Luftqualität kaum.

Abstand zum Heizkörper
Damit ein Heizkörper richtig arbeiten kann, benötigt er Luft. Möbel sollten also nicht vor den Heizkörpern platziert werden.

Warm duschen
Warm statt heiss duschen – bei einer Reduktion der Wassertemperatur um 5 Grad Celsius können 10 Prozent Energie eingespart werden.

Heizungstipps
Richtig Heizen soll gelehrt sein - unter heizen-aber-richtig.ch finden sich diverse Tipps, wie man die eigenen vier Wände energiesparend beheizt.

Wasser

Duschen statt baden
Für ein Vollbad werden ungefähr 180 Liter Wasser benötigt – bei einer kurzen Dusche verbraucht man deutlich weniger Wasser.

Spar-Einsatz verwenden
Mit einem Wasserspar-Einsatz zwischen Armaturen und Duschschlauch oder Wasserhahn kann beispielsweise beim Duschen die Hälfte des Wasserverbrauchs eingespart werden.

Wasser abschalten
Beim Zähneputzen, Händewaschen oder Duschen den Wasserhahn abstellen und nicht ununterbrochen laufen lassen. Damit kann täglich viel Wasser gespart werden.

Richtig giessen
Pflanzen nicht von oben, sondern nur den Wurzelbereich am Boden giessen. Dies am besten früh morgens oder am Abend erledigen und optimalerweise mit gesammeltem Regenwasser.

Wie kann ich zuhause Energie sparen?

Weitere Energiespartipps

Heizkörper
Energie sparen beim Heizen

StWZ-Energietipps zur Heizung

Mehr lesen

Smart Thermostat
Sparsam heizen

StWZ-Energietipps zur Automation der Heizung

Mehr lesen

Kontaktieren Sie uns