zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
StWZ Energie AG
Mühlegasse 7
4800 Zofingen, CH
062 745 32 32,
info@stwz.ch

Aktuelle Störungsmeldung

16.04.2024 13:00 Uhr Regelmässige Kontrolle - Öffentliche Beleuchtung

Zur Kontrolle der Strassenbeleuchtung ist diese in Ortsteilen von Zofingen tagsüber eingeschaltet. Unsere Mitarbeiter fahren das Gebiet  systematisch ab, um defekte Lampen zu ersetzen. 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständis.

Meldung schliessen

Neues Leckerkennungssystem

Wasser

Die StWZ Energie AG baut ab März bis zirka Juni 2024 das Leckerkennungssystem «LORNO» in fast 200 Hydranten in Zofingen ein. Dadurch können Lecks im Wasserversorgungsnetz frühzeitig erkannt und repariert werden, bevor grössere Schäden entstehen.

Lecks im Wasserversorgungsnetz oder kleinere Wasserleitungsbrüche, welche an der Oberfläche nicht sichtbar sind, verursachen einen grossen Wasserverlust. Um solche Leckagen in Zukunft verringern zu können, installiert StWZ gemeinsam mit der Firma Hinni in Zofingen bei insgesamt 181 Hydranten ein neues Erkennungssystem namens «LORNO». Dieses löst das bestehende System ab, das am Ende der Lebensdauer angekommen ist.

Leckagen mittels Wasserschall ermitteln
«LORNO» erkennt Lecks im Wasserversorgungsnetz mittels Unterwassermikrofon. Dieses ermöglicht es, durch akustische Veränderungen des Wasserschalls Leckagen zu ermitteln. Die akustischen Messungen werden gespeichert und eine Abweichung zum Normalbereich wird automatisch per Datenfunk an StWZ gemeldet. Die Lecks können so metergenau lokalisiert und behoben werden.

Wasser und Unterhaltskosten sparen
Durch das neue System müssen die StWZ-Mitarbeitenden das Versorgungsnetz nicht mehr regelmässig abfahren, um mögliche Lecks zu finden. Durch die automatisierte, zeitnahe Meldung kann StWZ rasch reagieren. So können der Wasserverlust und damit auch die Unterhaltskosten gesenkt werden, weil Reparaturen vorgenommen werden, bevor grössere Schäden entstehen.

Kurze Unterbrüche der Wasserversorgung
Die Installationsarbeiten erfolgen in Etappen. Zuerst wird das System in den Hydranten der Hochzone Mühlethal installiert. Anschliessend werden die Hydranten in der Hochzone Zofingen ausgerüstet und zum Schluss jene in der Niederzone Zofingen. Bei diesen Arbeiten ist es teilweise notwendig, die Wasserversorgung gewisser Liegenschaften kurzzeitig zu unterbrechen. Die betroffenen Personen werden durch StWZ frühzeitig informiert.